B

Bezugszähler

Der Bezugszähler ist ein elektischer Verbrauchszähler, der die entnommene Energie aus dem öffentlichem Stromnetz zählt.

 

Blindleistung

Blindleistung ist eine zwischen Erzeuger und Verbraucher pendelnde, zusätzliche Leistung. Blindleisung entsteht durch die Verwendung kapazitiver oder induktiver Bauelemente im Verbraucher. Diese laden sich auf und setzend diese Energie verzögert frei – wodurch eine Phasenverschiebung entsteht und die Energie zwischen Verbraucher und Erzeuger zusätzlich hin- und herpendelt. Im allgemeinen ist Blindleistung unerwünscht, da diese ohne Arbeit zu verrichten zusätzliche Leitungsverluste verursacht, jedoch lässt sich die Entstehung von Blindleistung nicht ganz vermeiden.

Seit der EEG-Novelle zum 01.01.2012 müssen Photovoltaikanlagenbetreiber mit Anlagen größer 3,68 kVA auch Blindleistung für die Verbraucher bereitstellen. Diese Blindleistung wird nicht vergütet.

 

Blitzschutz

Es wird grundsätzlich Unterschieden zwischen innerem und äußerem Blitzschutz.

 

Blitzschutz, äußerer

Der äußere Blitzschutz dient dazu, einen direkten Treffer eines Blitzes möglichst außerhalb des Gebäudes abzuleiten. Ist kein äßerer Blitzschutz vorhanden, wird der Blitzstrom in der Regel durch das Gebäudeinnere abgeleitet. Dadurch entsteht auch für Personen im Gebäude eine massive Gefährdung, zum Beispiel durch den Strom selbst oder dadurch ausgelöste Brände. Nicht bei jedem Gebäude ist der äußere Blitzschutz vorgeschrieben, zum Beispiel bei vielen Gebäuden in der Landwirtschaft oder Wohngebäuden nicht, bei fast jedem öffentlichem Gebäude hingegen schon.

Wo ein äußerer Blitzschutz vorhanden ist, unabhängig ob dieser nun vorgeschriebener Weise dort ist oder freiwillig installiert wurde, muss die Photovoltaikanlage auf diesen abgestimmt sein. So sind beispielsweise gewisse Abstände einzuhalten.

 

Blitzschutz, innerer

Der innere Blitzschutz deint insbesondere dazu, Überspannungseinwirkungen, die außerhalb des Gebäudes entstehen uns sich über Telefonverbindungen, das Stromnetz, oder Induktion in den Modulen abzuleiten, ohne dabei die Elektrik im restlichen Gebäude zu schädigen. Man spricht deshalb auch von einem Überspannungsschutz.

 

Bypassdioden

Bypassdioden werden parallel zu den Solarzellen eines Moduls verschaltet. Wenn in einem Strang einige Solarzellen abgedeckt werden (z.Bsp. durch einen Schatten) dann müsste der Strom der durch die anderen Solarzellen in diesem Strang  weiterhin erzeugt wird, durch die abgedeckten Solarzellen. Dabei würde die Diodenspannung abfallen, und Leistung entstehen, die das Halbleitermaterial so weit erhitzen kann, dass es Schaden nimmt. Sobald eine ausreichend hohe Spannungsdifferenz über die verdeckte Solarzelle erreicht ist, öffnet sich die Bypassdiode und leitet den Strom an den verdeckten Zellen vorbei und verhindert dadurch die Selbstzerstöhrung.

Energy Blog:
In unserem Energy Blog stellen wir Neuigkeiten und Kommentare zu aktuellen Fragen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien zusammen.

zum Energy Blog